Home 2017-04-13T16:23:42+00:00

HKAP Ralf Freymann- Zentrum für ambulante Pflege e.K.

Seit 2007 sind wir für Sie in der ambulanten Alten- und Krankenpflege tätig.

Viele Senioren und Pflegebedürftige fühlen sich am wohlsten in den eigenen vier Wänden. Wir helfen Ihnen dabei.

Seit 2007 sind wir in der ambulanten Alten- und Krankenpflege tätig und versorgen alte, kranke und körperlich beeinträchtigte Menschen in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung.

Unser Team besteht aus ausgebildeten examinierten Gesundheits- und Krankenpflegerinnen, Pflegehelfern sowie Hauswirtschafts- und Betreuungskräften mit Berufserfahrung.

Sie haben noch Fragen oder wünschen ein Beratungsgespräch? Rufen Sie uns einfach an, schreiben Sie uns eine E-Mail oder kommen Sie in unserem Büro vorbei.

Gerne besuchen wir Sie oder Ihren pflegebedürftigen Angehörigen auch Zuhause, in der Reha oder im Krankenhaus.

Sie benötigen unsere Hilfe schon heute? Kein Problem, rufen Sie uns an und wir sind für Sie da!

Ihr Team vom Pflegedienst HKAP Ralf Freymann

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

  • 02202- 247 70 44
  • Montag bis Freitag: 08:00 – 16:00 Uhr

Nach Vereinbarung selbstverständlich auch außerhalb der Öffnungszeiten.

Wir bieten Ihnen qualifizierte Beratung, sowie medizinische und grundpflegerische Versorgung. Zu unseren Leistungen
gehören unter anderem:

  • Medikamentengabe
  • Insulingabe
  • Wundversorgung (durch unsere 2 Wundexperten)
  • Portversorgung und Parenterale Ernährung
  • Infusionstherapie
  • Duschen oder Baden
  • Körperpflege
  • Wechseln von Inkontinenzmaterial
  • Hilfe bei der Nahrungsaufnahme/- zubereitung
  • Einkaufen
  • Betreuungsleistungen
  • Begleitung bei Arztbesuchen und Behördengängen
  • Betreuung (Spaziergänge, Vorlesen, Spiele, Tagesstrukturierung)
  • Hauswirtschaft (Putzen, Wäsche waschen)

Neben der täglichen ambulanten Pflege bieten wir Ihnen auch Ersatzpflege / Verhinderungspflege an, wenn Sie wegen Urlaub oder einer Erkrankung Ihre Angehörigen nicht pflegen können. Gerne helfen wir Ihnen bei der Antragstellung.

Sie benötigen ein Hausnotrufgerät oder einen Mahlzeitendienst? Auch hier helfen wir Ihnen gerne weiter und vermitteln Ihnen entsprechende Dienste.

Sie haben einen pflegerischen oder medizinischen Notfall? Für unsere Patienten stehen wir 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche zur Verfügung.

Unsere Partner

Neues von Facebook

!!! Wir brauchen Verstärkung !!!
Ambulanter Pflegedienst HKAP in Odenthal sucht für sofort oder später exam. Pflegepersonal, ArzthelferInnen, PflegehelferInnen mit LG I und II Kurs sowie Hauswirtschaftskräfte in Voll- oder Teilzeit. Wir bieten einen unbefristeten Arbeitsvertag, Übertarifliche Vergütung und ein nettes kleines Team. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung und ein persönliches Kennenlernen.

HKAP Ralf Freymann
Altenberger-Dom-Str. 44
51519 Odenthal
Telefon: 02202 - 247 70 44
... mehr sehenweniger sehen

20 hours ago  ·  

Auf Facebook ansehen

Mehr Versicherte haben Anspruch auf Einstufung in einen Pflegegrad:
Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) in Nordrhein-Westfalen erhält seit Jahresbeginn deutlich mehr Aufträge für Pflegebegutachtungen. Grund dafür ist die im Januar in Kraft getretene Pflegereform.
Sowohl der MDK Nordrhein als auch der MDK Westfalen-Lippe berichten von einem deutlichen Anstieg. So erhielt der MDK Nordrhein in den ersten drei Monaten des Jahres rund 76.400 Aufträge für eine Pflegebegutachtung durch die Pflegekassen. Im Vergleich zu den ersten drei Monaten 2016 ist das eine Steigerung von rund 33 Prozent. Beim MDK Westfalen-Lippe gingen 27 Prozent mehr Aufträge ein als in den Vorjahresmonaten.
Dort geht man davon aus, dass dieser Zuwachs nicht nur auf die Anfangszeit nach der Pflegereform beschränkt bleibt. Geschäftsführer Dr. Ulrich Heine: „Wir rechnen für dieses Jahr mit etwa 300.000 Aufträgen.“ 2016 erhielt der MDK Westfalen-Lippe rund 240.000 Begutachtungsaufträge.
Sein Kollege vom MDK Nordrhein ist da etwas zurückhaltender. Etwa Mitte des Jahres werde sich zeigen, ob die Antragszahlen weiter auf dem hohen Niveau bleiben oder nicht, so Geschäftsführer Andreas Hustadt.

Mehr Anspruchsberechtigte durch Pflegereform:
Nach der Einführung eines neuen, umfassenderen Pflegebedürftigkeitsbegriffs werden Menschen mit psychischen und geistigen Beeinträchtigungen bei der Begutachtung auf Pflegebedürftigkeit stärker berücksichtigt als zuvor. Nicht mehr drei Pflegestufen, sondern fünf Pflegegrade sollen die individuelle Situation differenzierter erfassen und zu verbesserten Leistungen der Pflegeversicherung führen.

Um an diese Leistungen zu gelangen, müssen Versicherte zunächst einen Antrag bei ihrer Pflegekasse stellen. Im Auftrag der Kasse besuchen Pflegefachkräfte des MDK die Pflegebedürftigen vor Ort und erstellen ein Pflegegutachten. Das ist Grundlage für die Leistungen der Pflegekasse.

Wie der MDK Nordrhein berichtet, wurde bei etwa 86 Prozent der Versicherten, die im ersten Quartal 2017 einen Antrag auf Pflegeleistungen gestellt haben, eine Einordnung in einen Pflegegrad empfohlen.
... mehr sehenweniger sehen

2 weeks ago  ·  

Auf Facebook ansehen